Das Prinzip der Dezentralisierung

Einfach ausgedrückt, arbeiten Kryptowährungen wie Bitcoin mit der Distributed-Ledger-Technologie. Der Einfachheit halber kann ein "verteiltes Ledger" als nichts anderes angesehen werden als ein gemeinsames Ledger. Mit anderen Worten, es ist immer noch ein System zur Verwaltung von Transaktionen innerhalb eines Netzwerks. Ein Blockchain-Ledger ist also wie ein herkömmliches Buchhaltungs-Ledger, das Salden und Transaktionen zwischen Benutzern innerhalb eines Netzwerks verfolgt. Der Unterschied besteht darin, dass Blockchain-Ledger meist öffentlich und dezentral sind. In einem dezentralen Netzwerk gibt es keinen zentralen Server, der Transaktionen zwischen Peers und Benutzern authentifiziert und legitimiert.

Anders ausgedrückt, jeder Peer/Benutzer innerhalb eines Netzwerks hat eine Liste mit allen Transaktionen, um sicherzustellen, dass alle Transaktionen gültig sind und doppelte Ausgaben nicht auftreten.