News & Blog

Wird Bitcoin bald ein gesetzliches Zahlungsmittel in El Salvador werden?

Wird Bitcoin bald ein gesetzliches Zahlungsmittel in El Salvador werden?

Der Präsident von El Salvador, Nayib Bukele, hat einen Vorschlag unterbreitet, Bitcoin (BTC) zu einem gesetzlichen Zahlungsmittel in seinem Land zu machen. Dies wurde während der Bitcoin 2021, einer großen Bitcoin-Veranstaltung in den Vereinigten Staaten, angekündigt. Diese Absicht wurde jedoch von Beobachtern in der "entwickelten Welt" mit viel Zweifel aufgenommen. Es scheint auch eher einen negativen als einen positiven Einfluss auf den Markt gehabt zu haben, der insgesamt innerhalb von 24 Stunden um etwa 10% gefallen ist.

Dennoch scheint Bukele seiner Entscheidung zuversichtlich gegenüber zu stehen:

"Nächste Woche werde ich einen Gesetzentwurf an den Kongress schicken, um Bitcoin zu einem gesetzlichen Zahlungsmittel zu machen. Es wird erwartet, dass dieser Schritt eine Verbesserung der finanziellen Inklusion und eine Beschleunigung des Wirtschaftswachstums bringen wird."

Wie bereits erwähnt, ist nicht jeder mit dieser Entscheidung einverstanden. Es gibt vor allem Rufe, dass dies ein Verlust von El Salvadors Grad an Autonomie und Kontrolle über den eigenen politischen Raum durch ein instabiles Netzwerk ist, das keine verantwortlichen Akteure, keine Geschichte oder Art von Preisstabilität und Liquiditätsstabilität bietet, die eine Währung bieten sollte.

Auf der anderen Seite ist El Salvador ein Land, das in der Vergangenheit viele Probleme mit dem Vertrauen in sein eigenes Währungssystem hatte. Daher hat es heute bereits zwei offizielle Währungen in seinem System - lokal ausgegebene Colons und US-Dollar. Auf dem Papier stehen beide für alle Schulden, öffentliche und private, aber in der Praxis benutzen die Salvadorianer Dollar für den Handel und Colons als "Tischdekoration".

Der Grund, warum einige Länder außerhalb der USA die US-Währung übernehmen oder ihre Wirtschaft "dollarisieren", ist, dass der US-Dollar als stabiler und zuverlässiger angesehen wird. Schließlich ist er die globale Reservewährung und macht einen großen Teil der Ersparnisse von Zentralbanken, Unternehmen und, in geringerem Maße, Privatpersonen auf der ganzen Welt aus.

Damals war die Übernahme des Dollars wahrscheinlich die beste Wahl für eine möglichst stabile Wirtschaft, aber heute ist selbst das nicht mehr ganz so. Mit den Konjunkturschecks, die im letzten Jahr in die Wirtschaft gepumpt wurden, hat auch der US-Dollar stark an Wert verloren. Eine instabile Geldpolitik führt nicht zu einer stabilen Wirtschaft und so richten sich die Augen nun auf Bitcoin.

Obwohl der Wert von Bitcoin in USD sehr volatil ist, ist die Geldpolitik viel stabiler. Es gibt eine Obergrenze von 21 Millionen BTC, von denen jetzt etwa 18,5 Millionen im Umlauf sind. Jedes Jahr kommt nur eine sehr kleine Menge hinzu. Allerdings hat sich die Menge an U.S. Dollar in den letzten 10 Jahren mehr als verdoppelt und beträgt jetzt etwa 20 Billionen Dollar.

Wenn die Leute also davon sprechen, dass Bitcoin sehr volatil ist, meinen sie den Wert von Bitcoin in US Dollar und nicht die Geldpolitik von Bitcoin. Also könnte dies langfristig eine gute Entscheidung für El Salvador sein, um die Wirtschaft weiter zu entwickeln und zu stabilisieren.

Die Marktsituation

Bis jetzt scheinen die Nachrichten aus El Salvador keinen positiven Einfluss auf den Preis von Bitcoin und den Rest des Kryptowährungsmarktes zu haben. Händler erholen sich immer noch von dem 35-prozentigen Preisrückgang des letzten Monats, der eintrat, nachdem die Behörden in China die Kryptowährungsindustrie erneut untersuchten und einschränkten, sowie von einer Reihe negativer Tweets, unter anderem von Tesla-CEO Elon Musk.

Bitcoin ist seit der Ankündigung von Bukele um etwa 10 % auf rund 33.000 $ gefallen und hat den Rest des Marktes mitgenommen. Gründe dafür könnten sein, dass Nachrichten aus einem so kleinen Land wie El Salvador die negativen Nachrichten aus China nicht kompensieren können. Auch gibt es wenig Enthusiasmus auf dem Markt, da Bitcoin für viele noch kein effizientes Zahlungsmittel ist.

Dennoch sahen andere die Entscheidung El Salvadors als ein weiteres Signal für die Mainstream-Akzeptanz der Kryptowährung, was auf lange Sicht bullish für BTC sein könnte.

"Die Menschen können Bitcoin verwenden, um ihre Steuerschulden gegenüber der Regierung von El Salvador zu reduzieren, was einen grundlegenden Anwendungsfall für Bitcoin schafft", schrieb Ariel Zetlin-Jones, außerordentlicher Professor für Wirtschaft an der Tepper School of Business der Carnegie Mellon University.

Als Jack Mallers das Video vorstellte, in dem Bukele seine Ankündigung auf der Bühne der Bitcoin 2021 Konferenz in Miami machte, beschrieb Mallers den Schritt als "einen kleinen Schritt für Bitcoin." "Es ist nur ein weiterer Knoten im Netzwerk", sagte er. "Aber es ist ein großer Schritt und ein großer Sprung für die Menschheit."

Luc Smits van Oyen
Coinmerce news