Was ist Hedera (HBAR)?

Hedera Hashgraph wird als Blockchain der dritten Generation bezeichnet, auch wenn es sich offiziell nicht um eine Blockchain handelt. Bei einer Blockchain werden Transaktionen zu Blöcken hinzugefügt und die Blöcke dann miteinander verknüpft. Das geschieht bei Hedera Hashgraph nicht, denn dieses Projekt verwendet Directed Acyclic Graph (DAG). Dabei handelt es sich um eine Technik, bei der Transaktionen direkt miteinander verknüpft werden.

Dr. Leemon Baird und Mance Harmon sind die Gründer von Hedera und wollten eine Blockchain entwickeln, die besser ist als bestehende Blockchains. Das bedeutet, dass Entwickler leicht Anwendungen entwickeln können und Nutzer nur geringe Kosten für die Durchführung von Transaktionen zahlen müssen. Das ist ihnen gelungen, denn die Durchführung einer Transaktion kostet nur 0,0001 €. Mehr als 10.000 Transaktionen pro Sekunde (TPS) können verarbeitet werden, was deutlich mehr ist als bei den meisten anderen Blockchains. Die Bitcoin-Blockchain kann beispielsweise nur 7 Transaktionen pro Sekunde verarbeiten, und Ethereum liegt bei durchschnittlich 14 Transaktionen pro Sekunde.

Hedera ist einzigartig, da es die Hashgraph-Technologie verwendet. Diese Technologie macht die Blockchain schnell, günstig und skalierbar. Das von Dr. Leemon Baird erfundene Gossip-Protokoll sorgt dafür, dass Transaktionen blitzschnell durch das Netzwerk verbreitet werden.

Asynchrone byzantinische Fehlertoleranz (ABFT) sorgt dafür, dass jede Transaktion mit einem Zeitstempel versehen wird. Dabei handelt es sich um ein Stück Code, das Datum und Uhrzeit der Transaktion festhält. Dies ist wichtig, weil Transaktionen direkt miteinander verknüpft sind. Es muss daher klar sein, in welcher Reihenfolge die Transaktionen durchgeführt wurden.

Wofür kann Hedera (HBAR) verwendet werden?


Sie können Hedera verwenden, um Ihre eigenen Token zu entwickeln. Denken Sie an einfache Token, die den ERC20 Token-Standard verwenden. Dies ist der am weitesten verbreitete Token-Standard, der auch für Token auf Ethereum verwendet wird. Darüber hinaus können Sie auch komplexere nicht-fungible Token (NFTs) auf Hedera entwickeln.

Entwickler haben die Möglichkeit, dezentrale Anwendungen (dApps) auf Hedera zu entwickeln. Das Projekt bietet sogar Unterstützung für Smart Contracts. Das sind praktisch digitale Verträge, bei denen Bedingungen für die Durchführung bestimmter Aktionen festgelegt werden. Dies alles geschieht durch Code.

Die hohe Skalierbarkeit von Hedera ist positiv für die Endnutzer. Wenn Sie eine Anwendung nutzen wollen, die auf Hedera läuft, können Sie von einer hohen Effizienz ausgehen. Das liegt daran, dass es wenig Geld und Zeit kostet, eine Transaktion durchzuführen, was auch die Nutzung dieser dApps einfach macht.

Der HBAR-Token


HBAR ist der Token von Hedera und verwendet den ERC20-Token-Standard. Es gibt einen maximalen Gesamtbestand von 50 Milliarden Token, von denen noch nicht alle im Umlauf sind. Das Unternehmen hinter Hedera gibt regelmäßig bekannt, wann es eine neue Menge an Token in Umlauf bringen wird. Es wird erwartet, dass bis 2025 etwa 34 % des Gesamtbestandes im Umlauf sein werden.

Von diesen 50 Milliarden Token befinden sich 2 Milliarden Token (4 % des Gesamtbestands) im Besitz der beiden Gründer. Andere Teammitglieder (die vor 2018 eingestiegen sind) besitzen ebenfalls HBAR-Token. Sie besitzen zwischen 250 und 300 Millionen HBAR-Token.

HBAR können verwendet werden, um Gasgebühren zu bezahlen. Um eine Anwendung zu nutzen oder Token zu versenden, müssen Sie also HBAR-Token bezahlen. Nodes können ihre HBAR-Token auch zum Staken verwenden. Dabei wird das Proof-of-Stake-Verfahren (PoS) verwendet, bei dem die Nodes HBAR-Münzen sperren müssen, um Transaktionen validieren zu dürfen. Sie werden für ihre Arbeit mit HBAR-Münzen belohnt.

Konkurrenten von Hedera Hashgraph


Die Technologien, die Hedera verwendet, machen das Projekt einzigartig. Viele dieser Technologien wurden von den Gründern von Hedera entwickelt. Damit ist Hedera die erste und bisher einzige Blockchain, die diese Technologien verwendet. Dennoch muss Hedera einige wichtige Konkurrenten berücksichtigen.

Tatsächlich gibt es viele andere Blockchains, die für dieselben Zwecke wie Hedera verwendet werden. Ethereum zum Beispiel ist der Hauptkonkurrent. Obwohl Hedera schneller und billiger ist, bleibt Ethereum die am häufigsten verwendete Blockchain für die Entwicklung von Token und Anwendungen.

Projekte wie Fantom, Polkadot, Solana und Cardano können ebenfalls als ernsthafte Konkurrenz angesehen werden. Dies sind Blockchains, die wie Hedera ihren Schwerpunkt auf Skalierbarkeit, Sicherheit und Geschwindigkeit legen.

Wo kann man Hedera (HBAR) kaufen?


Sie können Hedera (HBAR) bei Coinmerce mit Sofort, iDEAL, SEPA, Bancontact, Giropay, MyBank und Kreditkarte (Mastercard und Visa) kaufen. Da dies die beliebtesten Zahlungsmethoden sind, ist Coinmerce die am besten geeignete Plattform für den Kauf von HBAR-Tokens. Außerdem zahlen Sie für die Nutzung dieser Zahlungsmethoden keine Einzahlungsgebühren. Die Transaktionsgebühren, die Sie für den Kauf von HBAR-Kryptomünzen zahlen, können je nach Benutzer und Kryptowährung variieren.

Der Kauf von Hedera (HBAR) ist nur möglich, wenn Sie ein Konto bei Coinmerce haben. Wenn Sie noch keinen Account besitzen sollten, registrieren Sie sich schnell und einfach hier. Sie haben bereits einen Account bei Coinmerce? Dann können Sie HBAR auf dieser Seite erwerben. Geben Sie im Kauffenster an, wie viele HBAR-Token oder für wie viele Euro Sie Hedera (HBAR) kaufen möchten. Sie geben eine Order auf, woraufhin Coinmerce sich um den Kauf von HBAR kümmert.

In welcher Krypto-Wallet können Sie HBAR-Token sicher lagern?


Da HBAR den am weitesten verbreiteten Token-Standard ERC20 verwendet, können Sie HBAR problemlos in fast jeder Krypto-Wallet lagern. Wenn Sie HBAR bei Coinmerce kaufen, werden die Token direkt in Ihrer persönlichen Wallet gespeichert. Hier sind sie sicher, da Coinmerce die meisten Token in einem Cold Storage aufbewahrt. Wenn Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) aktivieren, sind Ihre Token noch sicherer. Natürlich können Sie HBAR-Kryptowährungen auch in Ihrer eigenen Hardware-Wallet lagern. Cold Wallets wie Ledger und Trezor bieten Unterstützung für Hedera Hashgraph-Kryptotokens.